Marcus kam im Herbst 2018 zu GIEFING web | media. Er ist der dienstälteste Mitarbeiter der jungen Partie und hat in seinem ersten Jahr im Unternehmen eine große Entwicklung hingelegt.

Fachlich war er immer top aufgestellt. Mittlerweile ist es so, dass Marcus Softwareprojekte ausgezeichnet selbständig betreuen und abwickeln kann. Wirklich großartig!

Während seiner Zivildienstzeit blieb er uns „geringfügig“ erhalten und stellte den Kontakt zu Alex her. Seit September 2019 ist Marcus wieder täglich im Office anzutreffen und kümmert sich um Entwickler- und Softwareangelegenheiten.

Gibt es noch Fragen? Hier ist eine Kontaktmöglichkeit: marcus.gabler@giefing.net

GIEFING web | media - Marcus Gabler

Wordrap-Interview: Marcus Gabler

Wenn ich in der Früh aufwache…

bin ich sehr müde. Das liegt meist daran, dass ich am Vorabend zu spät schlafen gehe oder nicht gut einschlafen konnte. Phasenweise kann ich meine Gedanken beim Einschlafen nicht abstellen und in den Moment kommen. Ein paar inspirierende Worte von Alan Watts per Youtube-Video helfen mir dann meistens!
Unabhängig davon kann ich nur jedem weiterempfehlen, einmal pro Tag aus dem alltäglichem Leben „heraus-zu-zoomen“ und die Probleme, die man hat, zu relativieren – oft erscheinen sie größer als sie sind.

Meinen Kaffee trinke ich am liebsten…

kalt („Iced Coffee“) auf dem Weg zum Büro oder innerhalb der ersten Arbeitsstunde des Tages. Kaffee aus der Maschine trinke ich mit „normal“ viel Milch und ohne Zucker.

In den nächsten fünf Jahren möchte ich unbedingt…

ein eigenes Auto kaufen, eine Wohnung beziehen, die ich selbst finanziere, meine Musik veröffentlichen. Ich möchte meinen Lebens-Rhythmus finden, dieser schwankt oft zwischen übergeladener Ruhe und stressigem Alles-auf-einmal-tun.

Ich kann nicht leben ohne…

mir Sorgen zu machen. Den Moment genießen zu können ist aktuell mein nächstes Ziel, das ich erreichen möchte.

Vor zehn Jahren dachte ich…

dass das Leben in den „20er-Jahren“ nur aus Job und Verantwortung besteht und dass ich ein anderer Mensch sein werde.

Heute weiß ich…

dass ich mich gerade in einer der wertvollsten Phasen meines Lebens befinde. Der Job zwar wichtig, aber nicht alles ist. Es stimmt, dass ich inzwischen ein „anderer“ Mensch bin – ich suche mich noch bzw. bin noch nicht ganz angekommen.

Das bringt mich zum Lachen…

Skurrile, weltoffene Gespräche und ironische Situationen!

Ich würde niemals…

jemandem etwas böses wollen.

Immer wieder…

verliere ich mich in Gedanken und versuche dann wieder in den Moment zu kommen.

Am besten gefällt mir…

ein gemütlicher Abend mit meiner Freundin oder Freunden, Musik auf meinem Laptop zu komponieren, abends den Kopf auszuschalten und mit der Konsole zu spielen.